Evolva beantragt für GV Erhöhung des genehmigten Kapitals

Reinach (awp) - Das Biotechunternehmen Evolva hat seine Agenda für die diesjährige ordentliche Generalversammlung publiziert. Sie wird am 8. April 2021 stattfinden. Eine physische Teilnahme der Aktionäre ist nicht möglich. Für die GV wird eine Erhöhung des genehmigten Kapitals beantragt.

Per Ende 2020 habe Evolva über flüssige Mittel in Höhe von 19,7 Millionen Franken verfügt. Man benötige aber zusätzliche finanzielle Mittel, um die Produktion und die Lieferkette zu stärken und bis 2023 die Gewinnschwelle mit einem positiven EBITDA zu erreichen, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit.

Man beantrage daher, das genehmigte Kapital vom bisherigen Maximalbetrag von knapp 3 Millionen Franken (bzw. von maximal 59,4 Millionen Namenaktien) um 4,6 Millionen auf den neuen Maximalbetrag von 7,6 Millionen Franken (bzw. von maximal 152 Millionen Namenaktien) zu erhöhen.

Mit der US-Zulassung von Nootkatone im August 2020, der Markteinführung von L-Arabinose sowie der steigenden Kundennachfrage im Bereich Gesundheitsprodukte verfüge das Unternehmen über die notwendigen "kommerziellen Bausteine" und konzentriere sich nun voll und ganz auf die weitere Stärkung der Produktion und der Lieferkette.

Personell wird die Wiederwahl von Beat In-Albon als Präsident sowie Richard Ridinger und Stephan Schindler als Mitglieder des Verwaltungsrats beantragt. Ferner werde die Wahl von Christoph Breucker als neuer Kandidat beantragt.

hr/rw