Highlight Gruppe erleidet im Corona-Krisenjahr Gewinneinbruch

Pratteln (awp) - Der Highlight Communications-Gruppe hat im vergangenen Geschäftsjahr die Coronakrise einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Die Umsätze gingen deutlich zurück und der Gewinn der im Unterhaltungsbereich tätigen Gesellschaft brach 2020 um mehr als die Hälfte ein.

Der Konzernumsatz sank laut einer Mitteilung der Firma vom Freitag um 14,8 Prozent auf 414,6 Millionen Franken. Dabei gingen in allen Segmenten (Film, Sport- und Event-Marketing sowie Sport) vor allem wegen geschlossener Kinos und nicht durchgeführter Sportevents die Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück. Das Betriebsergebnis verringerte sich um 13,4 Prozent auf 25,6 Millionen Franken und der Konzerngewinn brach um mehr als die Hälfte auf noch 12,0 Millionen Franken ein.

Die weltweite Ausbreitung des COVID-19- Virus belaste auch im ersten Quartal 2021 die operative Geschäftstätigkeit der Highlight-Gruppe, hiess es weiter. Die Gruppe stehe aber bereit, wenn die nationalen Covid-19 Einschränkungen wegfallen. Unter anderem verfüge die Gruppe im Segment Film über ein starkes Kinoprogramm und im Segment Sport über die neuen Bundesliga Rechte ab Saison 2021/22. Damit will Highlight zu einer stabilen und wirtschaftlich erfolgreichen Geschäftstätigkeit mit einem grossen Wachstumspotential zurückkehren.

Wegen der nicht einschätzbaren Entwicklungen der Covid-19 Situation verzichtet der Verwaltungsrat aber darauf, für das Geschäftsjahr 2021 eine Prognose abzugeben.

pre/hr