Feintool arbeitet mit Automation W+R bei Oberflächenkontrolle zusammen

Lyss (awp) - Der Maschinenbauer Feintool hat eine Kooperation mit dem Münchner Unternehmen Automation W+R geschlossen. Ziel der strategischen Partnerschaft ist es, die Feintool Feinschneidpressen mit der automatischen Oberflächen- und Qualitätskontrolle von W+R zu kombinieren, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Die Technologien würden sich ideal ergänzen. Die ultraschnelle Erkennung halte Schritt mit den hohen Hubzahlen der Feintool-Pressen und mache dadurch das kombinierte Verfahren "Feinschneiden-Inlineprüfung" wirtschaftlich attraktiv, heisst es weiter.

Die Messsysteme zur Oberflächenkontrollen und Ebenheitsprüfung arbeiten mit 2D- oder 3D-Prüfköpfen und verarbeiten die Informationen mit einer von Automation W+R eigenentwickelten Bildverarbeitungssoftware. Damit können auch bei schnellen Taktzeiten Fehler wie Kratzer, Risse, Dellen, Auswüchse oder Blasen erkannt werden.

Ziel sei die vernetzte Produktion. Die Zusammenarbeit sei dabei ein weiterer wichtiger Schritt von Feintool in Richtung Industrie 4.0, so die Mitteilung.

yr/kw