Burckhardt-GV lehnt Erhöhung des genehmigten Kapitals ab

Winterthur (awp) - Die Aktionärinnen und Aktionäre der Industriegruppe Burckhardt Compression haben an der Generalversammlung am Freitag in Winterthur für einmal nicht allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt. Das Traktandum zur Erneuerung des genehmigten Kapitals fand zwar eine Mehrheit der Stimmen, aber mit 63,8 Prozent nicht die notwendige Zweidrittelmehrheit, wie es in einer Mitteilung vom Freitagabend heisst.

Die übrigen Traktanden, u.a. eine um 50 Rappen erhöhte Dividende von 6,50 Franken je Aktie, wurden hingegen gutgeheissen.

An der GV waren insgesamt 2'302'957 stimmberechtigte Namenaktien und somit 84,4% des im Aktienregister mit Stimmrecht eingetragenen Aktienkapitals vertreten.

uh/tv