Interroll ernennt neuen Geschäftsführer für Werk in deutschem Mosbach

Sant'Antonino (awp) - Der Logistiktechnik-Spezialist Interroll hat Markus Wolf zum Geschäftsführer im neuen Werk im deutschen Mosbach ernannt. Er übernimmt zudem die Verantwortung für die beiden zugehörigen Global Centers of Excellence "Conveyors" und "Pallet Handling".

Der 58-jährige Markus Wolf war zuletzt als Chief Operating Officer eines mittelständischen Unternehmens für Antriebswellen tätig und leitete dessen sieben Produktions- und Montagestandorte in Deutschland, wie Interroll am Freitag mitteilte. In seiner neuen Position berichtet er an Jens Strüwing, der in der Interroll-Konzernleitung für die Bereiche "Products & Technology" zuständig ist.

Das Interroll-Werk in Mosbach wird Ende Juni vollständig in Betrieb genommen und rund 250 Mitarbeitende beschäftigen. Das Werk ist mit rund 19'000 Quadratmetern Nutzfläche das grösste Werk von Interroll weltweit. Es wird sich laut Mitteilung auf die Produktion der modularen Förderplattform (MCP), die modulare Palettenförderplattform (MPP), auf Gurtkurven sowie auf den Smart Pallet Mover (SPM) von Interoll konzentrieren.

tp/kw