Zur Rose-Aktie nach Rating-Abstufung deutlich im Minus

Zürich (awp) - Die Aktien der Online-Apotheke Zur Rose geben am Donnerstag im frühen Handel stark nach. Die Bank Berenberg hat die Titel auf "Hold" von bisher "Buy" zurückgestuft. Das Kursziel lautet allerdings unverändert 400 Franken.

Bis um 9.40 Uhr notieren Zur Rose 6,7 Prozent im Minus auf 358 Franken, während der Gesamtmarkt (SPI) 0,5 Prozent unter dem Vortag notiert. Im Vergleich zu Beginn des Jahres weisen die Titel aber noch immer ein Plus von rund 20 Prozent auf.

Nach dem starken Kursanstieg über die letzten gut zwölf Monate erachtet die Bank Berenberg Zur Rose als ausreichend bewertet. Die langfristig positiven Aussichten im Hinblick auf das ersehnte obligatorische elektronische Rezept in Deutschland ab 2022 seien im Kurs adäquat abgebildet, schreibt der zuständige Analyst.

Zur Rose erwartet bekanntlich einen massiven Umsatzzuwachs durch das E-Rezept. In drei bis fünf Jahren soll dieser 4 Milliarden Franken betragen. 2020 setzte Zur Rose inklusive Übernahmen rund 1,75 Milliarden um.

Kurzfristig könnten nun aber Gewinne und Cash-Position von Zur Rose unter Druck geraten, da es bei der Testphase zum E-Rezept in Deutschland zu Verzögerungen gekommen ist, wie es auch im Kommentar von Berenberg heisst. Zur Rose sei davon deutlich heftiger betroffen als der grosse Konkurrent Shop Apotheke, da bei Zur Rose der Anteil an verschreibungspflichtigen Medikamenten deutlich höher sei.

Berenberg erachtet die Aktien von Shop Apotheke derzeit denn auch günstiger bewertet als Zur Rose und bestätigt für den niederländischen Konkurrenten die Kaufempfehlung.

jl/pre