19.10.2021 10:48:55
VIFOR PHARMA
122.65
EUR
-0.05
-0.04%
28.06.2019 09:05
 
Nachrichten von AWP von VIFOR PHARMA
Datum Zeit Titel
12.10.2021 07:20 Vifor Pharma meldet verschiedene Änderungen in der Konzernleitung
27.09.2021 08:52 Vifor-JV VFMCRP erhält Zulassung in Japan für Tavneos
15.09.2021 23:18 Vifor schliesst mit Travere Vertrag für Vermarktung von Sparsentan ab
31.08.2021 08:30 Vifor freut sich über neue Empfehlungen von Kardiologie-Gesellschaft
23.08.2021 22:23 Vifor Pharma und Partner Cara erhalten US-Zulassung für Korsuva (Difelikalin)
05.08.2021 17:41 Vifor Pharma hat Corona-Effekt noch nicht ganz abgeschüttelt
05.08.2021 13:48 Vifor Pharma hat Corona-Effekt noch nicht ganz abgeschüttelt
05.08.2021 09:43 Vifor-Aktien fallen nach Halbjahreszahlen zurück
05.08.2021 07:15 Vifor Pharma kehrt nur langsam zu Vor-Corona-Form zurück
24.06.2021 20:24 Vifor Pharma wechselt CEO per Mitte August aus
30.03.2021 07:33 Vifor-Joint Venture und Partner Cara kommen mit EU-Zulassungsantrag weiter
26.03.2021 07:25 Vifor Pharma schlägt Åsa Riisberg zur Wahl in den Verwaltungsrat vor
08.03.2021 10:12 Vifor-Aktien nach beschleunigter Überprüfung durch FDA gesucht
08.03.2021 07:19 Vifor erhält positive Signale von FDA für Mittel gegen Juckreiz
03.03.2021 08:16 Vifor Pharma schliesst Corona-Jahr 2020 durchwachsen ab
03.03.2021 07:24 Vifor Pharma verzeichnet im Corona-Jahr 2020 stabilen Umsatz
02.02.2021 07:21 Vifor Pharma schlägt Alexandre LeBeaut als Verwaltungsrat vor
04.12.2020 08:17 Vifor-Chef setzt auf Alleingang und will Zukäufe forcieren
27.11.2020 13:44 Insider: Vifor Pharma hat Übernahme-Interessenten angelockt
19.11.2020 07:55 Vifor-Joint-Venture und Fresenius Kabi erweitern Zusammenarbeit in China
09.11.2020 14:38 Vifor-Aktien nach Lizenzabkommen und Umsatz-Zielen gesucht
03.11.2020 08:02 Vifor Pharma macht mit Partnern weiteren Schritt mit Avacopan bei EU-Zulassung
Weitere AWP-Nachrichten
Vifor Pharma verzeichnet im Corona-Jahr 2020 stabilen Umsatz
03.03.2021 07:24

Glattbrugg (awp) - Das Pharmaunternehmen Vifor Pharma hat im Geschäftsjahr 2020 die Coronakrise mit dem erschwerten Patientenzugang an verschiedenen Stellen zu spüren bekommen. Für das bereits angelaufene Jahr 2021 stellt das Unternehmen aber weiteres Wachstum in Aussicht.

Für 2020 weist das Unternehmen einen Umsatz von knapp 1,71 Milliarden Franken aus. Gegenüber dem Vorjahreswert ist dies ein Minus von 1,1 Prozent, wie Vifor am Mittwoch mitteilte. Zu konstanten Währungen wäre es ein Plus von 3,7 Prozent.

Das Geschäft mit dem Eisenpräparat Ferinject/Injectafer habe sich nach Lockerung der Covid-19-Restriktionen zu Beginn des zweiten Halbjahres 2020 erholt und für 2021 deute sich ein rückkehrendes Wachstum an. Derweil wurde der Nettoumsatz mit dem Kaliumbinder Veltassa durch erschwerten Marktzugang beeinträchtigt.

Höherer Gewinn dank OM-Verkauf

Der EBITDA erhöhte sich um 18,7 Prozent auf 576 Millionen. Unter dem Strich blieb ein Gewinn nach Minderheiten von 360 Millionen Franken übrig, der vor allem durch einen Gewinn nach Steuern von 191 Millionen aus dem Verkauf von OM Pharma gestützt wurde. Im Vorjahr hatte der Gewinn bei 159 Millionen Franken gelegen.

Mit den vorgelegten Zahlen hat Vifor die durchschnittlichen Analystenprognosen beim Umsatz verfehlt, sonst in etwa getroffen.

Die Aktionäre sollen wie im Vorjahr eine Dividende von 2,00 Franken je Titel erhalten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2021 hat sich Vifor ein Umsatzwachstum im tiefen bis mittleren einstelligen Prozentbereich auf die Fahnen geschrieben. Den EBITDA will der Konzern im hohen einstelligen Prozentbereich steigern.

hr/uh