23.01.2022 04:09:37
SWISS RE
97.20
CHF
0.06
0.06%
21.01.2022 17:20
 
Nachrichten von AWP von SWISS RE
Datum Zeit Titel
11.01.2022 10:31 Swiss Re sichert sich 250 Mio USD für Insurance-Linked-Plattform
27.12.2021 13:10 Rekordschadenjahr für deutsche Versicherungen durch Naturkatastrophen
16.12.2021 07:27 Swiss Re ernennt Pravina Ladva zur Digital-Chefin
14.12.2021 10:30 Swiss Re schätzt weltweite Katastrophenschäden auf 112 Mrd USD
10.12.2021 09:48 Swiss Re verkauft ElipsLife an Swiss Life International
10.12.2021 07:30 Swiss Re verkauft ElipsLife an Swiss Life International
19.11.2021 13:23 Zwei Monate nach Vulkanausbruch: Schaden von bis zu 700 Millionen
19.11.2021 08:30 Swiss Re und Baidu arbeiten beim autonomen Fahren zusammen
17.11.2021 12:58 Swiss Re-Ökonomen erwarten kräftigen Prämienanstieg
08.11.2021 12:20 Swiss Re-Tochter Corso gewinnt Mitsui Sumitomo als "Pulse"-Kunden
29.10.2021 18:35 Swiss Re schreibt trotzt vieler Naturkatastrophen Milliardengewinn
29.10.2021 11:35 Swiss Re schreibt trotzt vieler Naturkatastrophen Milliardengewinn
29.10.2021 09:32 Swiss Re-Aktien nach Neunmonatszahlen auf dem Vormarsch
29.10.2021 08:31 Swiss Re trotz Naturkatastrophen mit hohem Gewinn
27.10.2021 12:18 Studie: Wirtschaftsschäden durch Wetterextreme grösser als gedacht
05.10.2021 11:43 US-Hurrikan Ida und Europa-Fluten werden für Swiss Re teuer
05.10.2021 07:30 Swiss Re schätzt eigene Schadenbelastung aus Hurrikan Ida auf 750 Mio Dollar
14.09.2021 09:25 Hurrikan 'Nicholas' erreicht Texas
14.09.2021 07:38 Hurrikan 'Nicholas' steuert auf Texas zu
10.09.2021 06:33 Hurrikan 'Olaf' nimmt Fahrt auf und trifft auf mexikanische Halbinsel
09.09.2021 09:04 Experten: Flutkatastrophe im US-Nordosten kostet Versicherer weitere Milliarden
09.09.2021 07:45 Swiss Re rechnet mit wachsender Nachfrage nach Versicherungsschutz
06.09.2021 12:41 Swiss Re rechnet mit starkem, langfristigen Wachstum für P&C-Versicherer
03.09.2021 17:40 New York: Schäden an 1000 Häusern, 1300 Autos abgeschleppt
03.09.2021 14:16 Experten: Milliardenschaden an Bohrinseln durch "Ida"
02.09.2021 16:25 Swiss Re holt John Coletti als "Head of Global Cyber" von AXA XL
02.09.2021 06:40 Experten: Hurrikan 'Ida' kostet Versicherer bis zu 21 Milliarden Dollar
30.08.2021 17:06 'Monster-Sturm' 'Ida' wütet im Süden der USA
27.08.2021 11:25 Tropensturm 'Ida' steuert auf Kuba und US-Golfküste zu
17.08.2021 09:55 Swiss Re ernennt Julie Stephenson zur Leiterin der Haftpflichtrückversicherung
15.08.2021 16:21 Swiss-Re-Chefökonom hält IPPC-Bericht für grosse Chance
12.08.2021 13:56 Swiss-Re-Studie: Katastrophenschäden im ersten Halbjahr gesunken
10.08.2021 11:10 Swiss Re ernennt Marilyn Blattner-Hoyle zur Global Head Trade Finance bei Corso
30.07.2021 14:55 Swiss Re erzielt im Halbjahr einen Milliardengewinn
30.07.2021 09:56 Swiss Re-Aktie trotz hohem Halbjahresgewinn unter Druck
23.07.2021 06:40 Teuerste Naturkatastrophe in Europa in 50 Jahren: 2002 in Deutschland
14.07.2021 11:00 Versicherer dürften sich zügig von der Coronakrise erholen
12.07.2021 08:10 Acht grosse Versicherer verpflichten sich dem Klimaschutz
08.07.2021 15:28 Japan schliesst Zuschauer bei Olympia in Tokio aus
08.07.2021 15:14 Japan schliesst Zuschauer bei Olympia in Tokio aus
07.07.2021 17:09 Olympia-Stadt Tokio droht neuer Notstand - Zuschauer-Verbot offenbar möglich
07.07.2021 17:02 Kreise: Olympia-Stadt Tokio droht neuer Notstand - Zuschauer-Verbot möglich
23.06.2021 10:55 Swiss Re reduziert Beteiligung an britischer Phoenix Group
23.06.2021 07:18 Swiss Re reduziert Beteiligung an britischer Phoenix Group
21.06.2021 14:15 Korr: Japan erlaubt Tausende heimische Zuschauer bei Olympia
21.06.2021 13:32 Japan erlaubt Tausende heimische Zuschauer bei Olympia
19.06.2021 12:27 Umfrage: Mehrheit japanischer Firmen sieht Olympia in Tokio skeptisch
17.06.2021 06:35 Japan erwägt bis zu 10 000 heimische Zuschauer bei Olympia
15.06.2021 10:05 Swiss Re erwarten Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Weltwirtschaft
08.06.2021 07:33 Japans Olympia-Ministerin: Verschiebung der Spiele wäre schwierig
28.05.2021 17:49 Swiss Re verkauft laut Bericht New China Life-Beteiligung für 258 Mio USD
27.05.2021 13:46 Olympia-Stadt Tokio vor erneuter Verlängerung des Notstands
21.05.2021 22:14 US-Wetteramt rechnet dieses Jahr erneut mit starker Hurrikan-Saison
14.05.2021 06:44 Japan weitet vor Olympia Corona-Notstand aus
07.05.2021 19:27 WHO hofft trotz hoher Corona-Zahlen weltweit auf Olympische Spiele
30.04.2021 17:35 Swiss Re macht überraschend viel Gewinn im ersten Quartal
30.04.2021 09:21 Swiss Re-Aktien sehr gefragt nach überraschend starken Quartalszahlen
22.04.2021 11:00 Swiss Re Institute: Gewaltiger Konjunktureinbruch durch ungebremsten Klimawandel
20.04.2021 12:52 Swiss Re geht Partnerschaft zur Erforschung von Fahrerassistenz-Systemen ein
14.04.2021 22:10 Swiss Re-VRP: Es wird Nachwehen aus der Corona-Pandemie geben
13.04.2021 13:57 Swiss Re-Aktien von der Angst vor kostspieligem erstem Quartal belastet
09.04.2021 12:21 Japan will vor Olympia Corona-Massnahmen in Tokio verschärfen
08.04.2021 14:09 Aussicht auf weiter tiefe Zinsen belastet Finanzwerte europaweit
30.03.2021 10:37 Swiss Re registriert Anstieg der weltweiten Katastrophenkosten
22.03.2021 12:23 Swiss Re und Daimler ernennen Carolin Gabor zur Movinx-Chefin
18.03.2021 09:32 Swiss Re mit EVM-Verlust und tieferer SST-Quote wegen Corona
18.03.2021 07:37 Swiss-Re-Chef hat 2020 mit 6,1 Mio Fr. etwas mehr verdient
18.03.2021 07:26 Swiss Re ernennt Cathy Desquesses zur Personalchefin
09.03.2021 13:56 Swiss Re ernennt Samrat Dua zum Leiter InfoTech & Data der Rückversicherung
02.03.2021 15:00 Swiss Re kooperiert mit Radar- und Satellitendienst ICEYE
02.03.2021 11:12 Olympia-Macher beraten weiteres Vorgehen in Corona-Krise
19.02.2021 18:17 Swiss Re schreibt im Coronajahr hohen Verlust
19.02.2021 07:40 Swiss Re schreibt im Coronajahr Verlust von 878 Millionen Dollar
12.02.2021 09:45 IOC nach Mori-Rücktritt von sicherer Olympia-Austragung überzeugt
26.01.2021 18:15 IOC verstärkt Bemühungen um Corona-Impfungen für Olympia
Weitere AWP-Nachrichten
Swiss Re Institute: Gewaltiger Konjunktureinbruch durch ungebremsten Klimawandel
22.04.2021 11:00

Zürich (awp) - Die Weltwirtschaft wird einen gewaltigen Einbruch erleiden, wenn der Klimawandel ungebremst weitergeht. Laut einer Studie des Swiss Re Institute droht ein BIP-Taucher von 18 Prozent bis 2050 im Vergleich zu einer Welt ohne Klimawandel.

Bis Mitte des Jahrhunderts werde die Temperatur ohne Gegenmassnahmen um 3,2 Grad steigen, hiess es in der Stressanalyse, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Am schlimmsten würden südostasiatische Länder leiden. In Thailand, Malaysia oder Singapur würde das Bruttoinlandprodukt (BIP) um über 40 Prozent in die Tiefe rauschen, erklärte das Swiss Re-Institut anhand der Untersuchung von 48 Ländern.

Auch Chinas Konjunktur würde um fast ein Viertel stark sinken. Die Länder auf der Nordhalbkugel kämen da besser weg, hiess es. In Europa und Nordamerika würde der Einbruch rund 10 Prozent betragen. Die Schweiz käme vergleichsweise glimpflich davon: Die hiesige Konjunktur würde "nur" um 6 Prozent schrumpfen.

Schlimmer wären unsere Nachbarländer dran: Österreich müsste einen Rückgang von 8 Prozent verkraften, Deutschland einen Knick von 11 Prozent, während in Frankreich ein Minus von 13 Prozent zu erwarten sei, hiess es in der Studie. Noch stärker müsste Italien Federn lassen (-15 Prozent). Dänemark (-4 Prozent) wäre das Land mit dem geringsten wirtschaftlichen Schaden durch einen ungebremsten Klimawandel.

Bremsung möglich

Da die globale Erwärmung die Auswirkungen von Naturkatastrophen verschärfe, könne sie im Laufe der Zeit zu erheblichen Einkommens- und Produktivitätseinbussen führen: "So kann etwa durch den steigenden Meeresspiegel Land verloren gehen, das sonst produktiv genutzt werden könnte, und Hitzebelastung kann zu Ernteausfällen führen."

Doch die Folgen könnten gemildert werden, wenn entschiedene Massnahmen ergriffen würden, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, schrieb die Swiss Re. Bei einigen Gegenmassnahmen rechnet die Analyse mit einem Anstieg der Erdtemperatur um 2,6 Grad, was einen Rückgang der Weltwirtschaft um 14 Prozent zur Folge hätte. In diesem Szenario würde die Konjunktur der Schweiz um 4,4 Prozent schrumpfen.

Wenn hingegen die Ziele des Pariser Abkommens erreicht würden und der Temperaturanstieg unter 2 Grad bliebe, würde die Weltwirtschaft noch um 4 Prozent abnehmen. Die Schweiz müsste mit einem Rückgang um 1,4 Prozent leben.

Swiss Re: "Wir müssen jetzt handeln"

Bis 2050 werde die Weltbevölkerung auf fast 10 Milliarden Menschen anwachsen, und dies vor allem in Regionen, die vom Klimawandel am stärksten betroffen seien. "Daher müssen wir jetzt handeln, um die Risiken zu mindern und die Netto-Null-Ziele zu erreichen", schrieb das Institut der Swiss Re.

Das Erreichen der Klimaziele erfordere koordinierte Massnahmen der weltweit grössten CO2-Emittenten. "Nur wenn öffentlicher und privater Sektor an einem Strang ziehen, kann der Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft gelingen", hiess es. Bislang geschehe zu wenig.

Würden etwa die jährlichen globalen Infrastrukturinvestitionen von 6,3 Billionen Dollar um nur 10 Prozent erhöht, könnte der durchschnittliche Temperaturanstieg auf unter 2 Grad begrenzt werden. "Dies ist nur ein Bruchteil des globalen BIP-Verlusts, der uns droht, wenn wir nicht entschieden handeln", erklärte Swiss Re-Chefökonom Jérôme Haegeli: "Doch bislang geschieht zu wenig."

Die Abschwächung des Klimawandels erfordere eine ganze Palette an Massnahmen. Benötigt werden mehr Regelungen zur CO2-Bepreisung in Verbindung mit Anreizen für naturbasierte CO2-Kompensationslösungen. Zudem brauche es eine internationale Angleichung der Taxonomie für grüne und nachhaltige Anlagen.

Die EU-Kommission hatte am Vortag ein solches Paket zu Geldanlagen mit Umweltsiegel vorgestellt: Klare Kriterien sollen Bürgern und Investoren in der Europäischen Union aufzeigen, welche Finanzprodukte dem Klimaschutz nützen.

jb/mk